Christian M. Bott

Der mit dem Schwert coacht.

Projekte

Krîfon

Schule für Historische Fechtkunst

krifon

Multimedia Fechtbuch

Schwertkampf lernen mit Video-Tutorials

Online:

tutorials

Offline als E-Book:

tutorials

LionSword

Schwertkampf-Seminare & Coaching für Christen

lionsword


Schwertfechten - alte Kunst,
neue Herausforderungen

Als Fechtlehrer und Leiter der 1999 gegründeten Fechtschule Krîfon begleite ich täglich Menschen auf ihrem Weg mit dem Schwert, dem Rapier und anderen Fechtwaffen der europäischen Kultur. Neben der sportlichen Vermittlung historisch überlieferter Techniken bis zur Turnierreife liegt mein Augenmerk auf dem persönlichen Entwicklungsprozess des Fechters.




  • Schwertkampf: Wöchentliches Training und Seminare auf Grundlage historischer Quellen des 13. bis 17. Jahrhunderts
  • Arbeitsgemeinschaft zur Erforschung historischer Fechtliteratur
  • Bühnenkampf: Choreographie und Coaching für Theater und Film
  • Homepage der Fechtschule: www.krifon.de

Mein Beruf ist trotz des historischen Themas fest verankert in der Gegenwart. In der Fechtschule orientieren wir uns an den Bedürfnissen, die der Mensch des 21. Jahrhunderts mit in unseren Unterricht bringt. In der Ausübung des Schwertfechtens erkennen wir die Kunstfertigkeit der mittelalterlichen Meister absolut an und geben die Lehrinhalte nach gewissenhafter Forschung weiter. Im Vordergrund steht bei Krîfon dabei nicht nur der Verfasser der historischen Fechtbücher, sondern vor allem auch der Schüler, der heute diesen – seinen – Weg mit dem Schwert geht.

Fechtkunst - die Magie des Augenblicks

Das mittelalterliche Schwert hat etwas Geheimnisvolles, Großartiges und Kraftvolles, das Menschen tief im Herzen anrührt. Es steht für so viel mehr als Kampf. Es transportiert Werte und Authentizität, nach der wir uns heute sehnen. Das ist kein Zufall und nicht nur eine "Begleiterscheinung" der Fechtkunst. Wirft man einen Blick in die überlieferten Lehrbücher der mittelalterlichen Fechtmeister, so stellt man fest, dass im Fechtunterricht nicht ausschließlich die Anwendung der Techniken im Vordergrund stand, sondern vor allem das mentale Reifen des Schülers:

"Wer fechten will, der soll haben ein Herz wie ein Löwe. Junger Ritter lerne, Gott zu lieben und die Frauen zu ehren. Trachte nach Redlichkeit und befleißige dich in Ritterschaft. Habe eines Mannes Mut, gegen jeden, der dir Unrecht tut. Willst Du bei Ehren bleiben, so sollst du die Wahrheit üben. Hüte dich vor den Bösen, die keine Treue halten können sondern geselle dich zu den Frommen. Stehe fest wie ein Bär und sei nicht wankelmütig. Wenn man dir einen Rat geben will, so überdenke diesen gut. Dann kannst du erkennen, ob er dir nützt oder schadet. - Zu allem Fechten, gehört die Hilfe Gottes von Rechten."

Die Historische Fechtkunst hat sich seit dem 13. Jahrhundert immer mehr aus dem kriegerischen Geschehen herausgelöst und gilt seither als Charakterschule. Dies macht das Schwertfechten heute - 600 Jahre nach seiner eigentlichen Hoch-Zeit - neben dem sportlichen Vergnügen zu einem kraftvollen Weg der Selbstbegegnung und Persönlichkeitsbildung. Den Menschen diesen Weg zu öffnen und sie in greifbare Nähe zu ihrer individuellen Stärke, Lebendigkeit und Selbstsicherheit zu führen, bedeutet für mich immer wieder Freude und Erfüllung, macht den Beruf zu meiner Berufung.

Wo sich zwei Fechter mit einem Schwert begegnen ...
  • wird das Gedankenkarussel ruhig und alles konzentriert sich auf das Wesentliche
  • muss man die Wahrnehmung fokussieren können
  • muss sich jeder Selbstzweifel in Sicherheit und Klarheit transformieren
  • wird ohne Angst und Hektik vorausgedacht
  • wird entschlossen, fair und klar agiert
  • darf die Sicherheit nicht von Gewinnsucht übervorteilt werden
  • wird das Vertrauen in sich selbst und die eigenen Fähigkeiten gestärkt.

Multimedia E-Book



iBooks-Version für iOS & Mac OS


EPUB-Version für Android, Windows & Kindle Fire HD


Online-Version

Techniken des Langschwertfechtens von der Grundstellung bis zu den "Verborgenen Hieben" Liechtenauers im 14.-16. Jahrhundert werden hier mit ausführlichen Beschreibungen und zahlreichen Video-Tutorials vorgestellt. An vielen Stellen werden zudem Quellenbelege verschiedener Fechtmeister des Spätmittelalters einander gegenübergestellt. Ein umfangreiches Glossar rundet das Werk ab.
Weitere Infos zum Multimedia E-Book auf: www.schwertkampf-buch.de
Christian M. Bott

Fechtmeister ADFD
Fachsportlehrer DSLV
Personal Coach XPAND





buch
WortSchätze europäischer Fechtkunst

Zitate und Lebensweisheiten der Fechtmeister aus vier Jahrhunderten mit aktueller Relevanz.

Kuppinger Verlag
ISBN 978-3-928856-52-2

Hardcover erhältlich
- bei Amazon.de
- beim Verlag

Als E-Book
- für Apple
- für Kindle



© 2017 | Christian Bott | mail@christianbott.de | www.christianbott.de
Design: amberloupine.de